image1 image2 image3 image4 image5 image6 image7 image8 image9

Eine Tante kommt selten Allein

Der Klavierfabrikatn Ignaz Besendorfer hat Schwierigkeiten mit seiner Bank, die Schulden erdrücken ihn. Es naht aber Hilfe in Person seiner reichen Tante Jutta aus Indien. Doch sie wird aufgehalten und kann nicht zum vereinbarten Termin mit der Bank kommen. In seiner Not engagiert Ignaz eine „andere Tante“ um sein Geschäft zu retten. Allerdings will ihm auch sein Freund als verkleidete Tante helfen. So erscheinen plotzlich 3 Tante, denn auch die echte Tante konnte noch rechtzeitig erscheinen. Diese herzerschütternd komisch Situation bringt große Missverständnisse und Verwicklungen in die Familie, die sich aber am Schluss amüsant auflösen und alles zum Guten bringen. Auch die Liebe kommt in diesem turbulenten Stück nicht zu kurz.

Schwank von Norbert Gröss

Regie: Hans D. Schneider

Ignaz Besendorf, Klavierfabrikant - Heimo Czitschatge
Mathilde, seine Frau - Nicole Stark
Sabine, seine Tochter - Elisabeth Dobler
Dr. Peter Frischling, Jungmanager - David Türtscher
Frieda, seine Mutter - Theresia Burtscher
Heinz Fröhlich, Freund von Ignaz - Ernst Gassner
Renate Erbse, Sekretärin - Gerlinde Nigsch
Stefan Kleinlich, Bankdirektor - Christian Karg
Tante Jutta - Elisabeth Pfalzer
Gräfin v. Weinstein - Anneliese Karg
Gottlieb, ihr Neffe - Christian Mair
Thomas Geduldig, Vertreter- Rene Karg

Aufführungen:
Sa 16. November 2002, 20 Uhr
So 17. November 2002, 16 Uhr
Sa 23. November 2002, 20 Uhr
So 24. November 2002, 20 Uhr
Sa 30. November 2002, 20 Uhr
So 01. Dezember 2002, 20 Uhr

 

Blue Flower